Blick hinter die Kulissen der griechischen Jugend und Jugendmedien

Informationsreise am 21. - 26. Oktober 2019

Foto: George Lavoutaris (Flickr)
Foto: George Lavoutaris (Flickr)

Griechenland – Sehnsuchtsland unzähliger Touristen. Traumhafte Strände, tolle Inseln, wunderbares Meer und unglaublich nette Menschen. Aber genau das ist der Knackpunkt: Was wissen wir über die Griechen, über die jungen Menschen in dem gebeutelten Land? Wenig. Das will das Pressnetzwerk für Jugendthemen schon seit einiger Zeit durch verschiedene Programme ändern. Unsere diesjährige Informationsreise führt uns auf dem Peleponnes und in Athen ins junge Herz des Landes und in seine Jugendmedienszenen.

Ja, klar, man hat schon mal was davon gehört, dass es den jungen Griechinnen und Griechen nicht richtig gut geht. Dass seit der Wirtschaftskrise das Land brach liegt und die Jugendarbeitslosigkeit enorm hoch ist. Aber was bedeutet das für die jungen Menschen und für das Land. Vor allem: Perspektivlosigkeit, Frustration, Resignation – in letzter Konsequenz Auswanderung. Immer mehr junge Menschen kehren ihrer wunderschönen Heimat den Rücken und suchen ihr Glück in anderen Ländern der EU. Mit der Folge, dass dieser „Braindrain“ das Land auf lange Sicht am Boden halten wird.

Foto: agorayouth.com
Foto: agorayouth.com

Das hört sich zunächst schon schrecklich an – ist aber bei näherem Hinsehen noch viel dramatischer. Es gibt aber auch Gegenbewegungen: Die Gesellschaft, die im Laufe der Jahre gelernt hat, staatlichen Strukturen zu misstrauen ist in vielerlei Hinsicht enorm fantasievoll. So sind unzählige kleine Initiativen entstanden, die – oft jede für sich allein – Verbesserungen für die Lebensbedingungen der Jugend erreichen.

Einige davon – auch im Medienbereich - wollen wir uns im Rahmen der Informationsreise anschauen und mit jungen Menschen, Journalisten, Sozialarbeitern, Ehrenamtlichen und anderen Betroffenen sprechen. Wir erfahren beispielsweise von der Partnerorganisation Filoxenia, wie sich Sozialarbeit, internationaler Ju-gendaustausch und Ökologie unter einen Hut bringen lassen. Wir besuchen das Jugendkulturzentrum von Sikyon und treffen in der Stadt auch eine Bürgerbewegung, die eine Zeitung herausgibt. Wir besuchen das Lokalradio von Korinth und sprechen mit Redakteuren der Lokalzeitung in Nafplio. In Athen besuchen wir die Redaktion des Solomon-Magazins und einer Campus-Zeitschrift. Während all dieser Treffen und auch am Rande des Programms gibt es ausreichend Möglichkeit für individuelle Interviews und Gespräche.

Natürlich ist das Programm auch vorzüglich geeignet, neue Kontakte für mögliche eigene Jugend- und Fachkräfteaustauschprogramme zu knüpfen!

Eingeladen zu der Informationsreise sind Journalist*innen und Fachkräfte der Jugendhilfe, die ihre Erkenntnisse öffentlichkeitswirksam verwerten können. Teilnehmende zahlen eine Teilnahmegebühr von 249 € (PNJ-Mitglieder) bzw. 289 € (Nicht-Mitglieder). Im Preis enthalten sind Flug nach Athen, Unterkunft, Verpflegung und natürlich die Teilnahme am Programm. Die Zugfahrt von Athen nach Korinth müssen die Teilnehmenden vor Ort selbst finanzieren. Ferner erhebt das PNJ eine Kaution in Höhe von 150 €, mit deren Zahlung sich die Teilnehmenden zur aktiven Mitarbeit an der Folgedokumentation bereiterklären. Nach der Zusendung von Berichten für die Dokumentation und mindestens einem Nachweis über eine Veröffentlichung zum Schwerpunktthema des Programms überweist das PNJ die Kaution umgehend zurück.

Anmeldung bitte nur mit allen erforderlichen und vollständig ausgefüllten Unterlagen bis spätestens Sonntag, 29.09.2019 mit den folgenden Unterlagen

  • Anmeldungsformular
  • 2 Kopien von Artikeln oder Berichten, die journalistische Arbeit belegen.

Das PNJ schickt allen angemeldeten Interessentinnen und Interessenten einige Tage nach dem Anmeldeschluss eine schriftliche Reisebestätigung bzw. -absage per E-Mail.

Veranstalter

Das Programm wird organisiert  vom Pressenetzwerk für Jugendthemen e.V.. Partner in Griechenland ist „Filoxenia – intercultural-Environmental Organisation“ mit Sitz in Kryoneri Korinthas. Das Programm wird gefördert mit Mitteln des Kinder- und Jugendplans des Bundes (kjp) im Bundesjugendministerium.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldungen!

 

Download
Einladung PNJ-Inforeise Griechenland 201
Adobe Acrobat Dokument 333.8 KB