PNJ und das Reformationsjahr Luther 2017

Blog zum Reformationsjubiläum "Mensch, Martin!"

„Mensch, Martin!“ heißt es schon seit 2015 im PNJ. Aber in diesem Jahr geht es natürlich ganz rund:

 

Luther ist Geschichte! Das Reformationsjubiläum mit seinen Protagonisten und seiner weltweiten Wirkung ist jungen Menschen schwer zu vermitteln. Reformation fetzt nicht. Das ändern wir: Unser Blog „Mensch, Martin!“ stellt  Projekte und Personen vor, die bereits mit dem Thema 500 Jahre Reformation in Berührung gekommen sind.  Der Blog richtet sich genauso an alle, die inspiriert werden wollen oder ein Netzwerk suchen, um ihre Idee zu 2017 in Form zu bringen. Ein kirchlicher Kontext ist kein Muss aber auch kein Hindernis!

 

Der Blog wird über das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

 

Ausstellung "Hier steh ich - und wo stehst Du?"

Drei JournalistInnen interviewen 12 junge Menschen in aller Welt Aug' in Auge - teilweise auch per Skype - über ihr Verhältnis zu Luther und zur Reformation. Die Ergebnisse der Interviews münden in 12 liebevoll gestalteten Portraits auf Roll-ups. Zu sehen sind diese ganz persönlichen Geschichten über jugendliche Gläubige in allen Kontinenten der Erde auf der Wanderausstellung "Hier steh' ich - und wo stehst Du?"

 

Die Ausstellung ist finanziert worden über die Staatskanzlei des Bundeslandes Thüringen.

 

 

Das Jugendbuch zur Reformation: "Luther, was läuft?"

Wie aktuell sind Luthers Thesen heute? Haben sie etwas mit unserem Alltag zu tun? Das wollten Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren wissen und haben den Luther-Check gemacht. Seine Thesen auf Herz und Nieren geprüft. Themen wie Bildung, Recht und Gerechtigkeit, Engagement, Gleichberechtigung und Zusammenleben standen auf dem Prüfstand. Was sie herausgefunden haben, hat die PNJ-Vorsitzende und Luther-Expertin Dr. Tanja Kasischke in Statements, Interviews, persönlichen Geschichten zusammengefasst.

Für das Buch werden Luthers Thesen auf die heutige Sprache „übersetzt“. Die Jugendlichen greifen eine These heraus, die für sie Bedeutung hat und erzählen, was daran für sie und ihr Christ-sein heute bedeutet. Manche der Begriffe von „damals“ sind heute nicht mehr relevant: Ablasshandel, Teufelsaustreibung, Endzeitstimmung. Dafür sind viele andere so aktuell wie vor 500 Jahren: Das Verhältnis von Staat und Bürger, Bildung, Besitz, Schöpfung, Verantwortung.

Kurz: Luther kann man auch heute noch ganz praktisch erkennen und lesen. Dr. Tanja Kasischke ist als langjährige Redakteurin für Kinder- und Jugendthemen genau die Richtige, um diese Aufgabe mit Feingefühl anzupacken.

Dr. Tanja Kasischke: Luther, was läuft? Gabriel-Verlag, 9,90 €